Am letzten Schultag vor den Herbstferien traf sich die ganze Schulgemeinschaft zur Schulversammlung. Passend zum Herbst wurden die Lieder gesungen, die alle im Musikunterricht gelernt haben. Im Anschluss daran eröffneten die Klassensprecher der Klasse 4 das Schülerparlament, das sie gekonnt leiteten. Zum Abschluss wurde traditionell das Ferienlied gesungen.

 

Am 24. Oktober war es mal wieder soweit: Klasse 3 und 4 fuhren gemeinsam ins Eislaufstadion nach Wernau. Da  die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit den 2 großen Klassen nicht möglich war, freuten wir uns über einen gecharterten Bus. 

Ein großzügiger Zuschuss des Fördervereins war uns hier eine große Hilfe.

Zur Überraschung aller war der Busfahrer kein Unbekannter: Herr Herb brachte uns als Chauffeur sicher ans Ziel.

In der Halle in Wernau hatten wir viel Platz, denn wir waren die einzigen Klassen.

Bei cooler Musik verbrachten wir zwei schöne Stunden auf dem Eis.

 

 

Am 20. Oktober war der Abschluss unseres Streuobstwiesenprojekts. Frau Rößler hatte eine mobile Saftpresse auf die Wiese gebracht und bei schönem Wetter konnten wir loslegen.

Die Äpfel wurden gesammelt, gewaschen, zerkleinert und dann gepresst.

Nach der harten Arbeit ließen wir uns den süßen Saft schmecken.

Das ganze Projekt hat allen Riesenspaß gemacht.

 

 

 

 Am 27.10.2017 konnte man ab 9.20 Uhr ein reges Treiben auf dem Flur und in den Klassenzimmern der Klassen 1a, 1b und 4 beobachten. Die Bookbuddies übergaben den Erstklässlern ein kleines Geschenk in Form einer Stofftasche. Darin befand sich ein Buch. Die Viertklässler suchten sich mit ihren Erstklässlern eine ruhige Ecke und lasen aus dem Buch vor. In manchen Ecken konnte man sogar Erstklässler den Viertklässlern vorlesen sehen! Zum Abschluss wurde im Musikraum eine gemeinsames Lied gesungen. 

 

Am Samstag, den 14.10.2017 herrschte, bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen, reges Treiben im Schulgarten. Viele Eltern mit ihren Kindern sind dem Ruf von Frau Schopf gefolgt, den Schulgarten wieder so zu gestalten, dass man ihm den kurzen Dornröschenschlaf vor den Sommerferien nicht mehr ansehen sollte.

Mit Gartengeräten bewaffnet ging es dem Unkraut zu Leibe und schnell waren erste Erfolge sichtbar. Alle hatten riesigen Spaß dabei und   die Aufgaben waren schnell erledigt, so dass sich die Garten-AG nun wieder den Feinarbeiten widmen kann.

Allen Eltern und Kindern, die ihre Freizeit am Samstagvormittag im Schulgarten verbracht haben möchte ich ganz herzlich „Danke“ sagen!

B. Schopf