Seilspring-Projekt der deutschen Herzstiftung an der Grundschule Lichtenwald

Herz-Vorsorge, die Kindern Spaß macht

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventions-Projekt „Skipping Hearts“ initiiert. An den Grundschulen wird den Kindern die sportliche Form des Seilspringens – das „Ropeskipping“ – vermittelt. Aktuell wird das Bewegungsprogramm in Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Berlin, Bayern und im Saarland durchgeführt und hat bundesweit mit über 1.200 Workshops weit über 50.000 Kinder erreicht.



Überzeugt vom Konzept der Stiftung, schätzte sich das Kollegium der Grundschule Lichtenwald sehr glücklich, am vergangenen Mittwoch an dieser großartigen Aktion teilnehmen zu können. In einem zweistündigen „Ropeskipping“-Workshop erlernten die Schüler der dritten Klasse mit viel Begeisterung zahlreiche Sprungvariationen, die alleine, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden können. Diese sportliche Form des Seilspringens eignet sich zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten, wie Ausdauer und Koordination. Durch die Teamarbeit wird die Integration körperlich aber auch sozial schwächerer Kinder vorangetrieben. In kürzester Zeit erzielten die Kinder große Fortschritte, die sie stolz in einer abschließenden kleinen Vorführung vor Schülern der gesamten Schule, sowie Eltern und Lehrern präsentierten. Der Spaß und die Faszination waren ganz offensichtlich nicht nur auf Seiten der Akteure. Die Erfolgserlebnisse beim Springen motivierten auch die Schüler, die nicht am Workshop teilnahmen. Dies zeigte sich im Anschluss der Vorführung, als die gesamte Schule einschließlich einiger Eltern die Möglichkeit des gemeinsamen Hüpfens mit viel Freude in Anspruch nahm.

Schlussendlich steht der Gedanke im Vordergrund, den Kindern die Freude an Bewegung nachhaltig zu vermitteln. Dass die Schule mit dieser Aktion einen Anteil hierzu beigetragen hat, lässt sich schon daran erkennen, dass das Hüpfseil in der Pause an großer Beliebtheit gewonnen hat.